Freizeit

Juni im Garten: Holundersekt

Alles auf einen Blick. | Vom Garten auf den Tisch – Der Wegweiser zur Selbstversorgung aus dem eigenen Garten. 

Für dich ist es kein Garten, sondern ein grünes Paradies, wo jeder Quadratzentimeter Erde zählt und jede Pflanze eine Rolle in unserem Ökosystem spielt? Dann bist du hier richtig. Dieser Blog ist für alle Gartenliebhaber und Selbstversorger, die den Traum hegen, unabhängiger von industriellen Lebensmittelketten zu werden und die eine tiefe Verbindung zur Natur suchen. Von der Planung der Beete über die Auswahl der besten Pflanzen bis hin zur Ernte und Konservierung eurer eigenen Lebensmittel – wir decken alle Aspekte ab, die euch helfen, erfolgreich und nachhaltig zu gärtnern.


Hier schreibt: Schwester Christa Weinrich. Die Gartenbauingenieurin und Ordensfrau der Benediktinerinnen Abtei zur Heiligen Maria Fulda betreut seit vielen Jahren die umfangreichen Gärtnereien und Plantagen, die der Abtei Fulda zugehörig sind und gilt als Expertin für den biologischen Gartenbau. 

Holundersekt selber machen: Erfrischung aus dem eigenen Garten

Neben seiner Schönheit kann aus den Holunderblüten ein erfrischendes Getränk hergestellt werden. In diesem Artikel wird erklärt, wie Holundersekt selbst gemacht werden kann.

Holunderblüte – Boten des Frühsommers

Der schwarze Holunder kündigt den Sommeranfang in allen Teilen Europas mit seinen weißen Blütentellern an. Aber er ist nicht nur schön anzusehen, aus den Blüten lässt sich ein erfrischendes Getränk herstellen.

Zutaten für Holundersekt

Für die Herstellung von Holundersekt werden folgende Zutaten benötigt:

  • 5 Liter Wasser
  • 17 Holunderblüten-Dolden
  • 375 g Honig
  • 73 g Obstessig
  • 1,5 Zitronen, ungespritzt, in Scheiben geschnitten

Zubereitung

Die Zitronenscheiben werden etwas ausgepresst, sodass der Saft austritt. Alle Zutaten werden in einen Steinguttopf gefüllt und zugedeckt drei Tage in der Sonne stehen gelassen. Gelegentlich wird die Mischung umgerührt.

Abseihen und Abfüllen

Nach den drei Tagen wird die Mischung gut abgeseiht. In einen Filteraufsatz werden zwei Filtertüten gefüllt und die Flüssigkeit durchgegossen. Danach wird der Holundersekt in Flaschen gefüllt. Die Flaschen sollten nur zu ¾ voll gefüllt und gut verschlossen werden. Sie werden dunkel und kühl aufbewahrt, mit dem Verschluss nach unten. Vorsicht ist beim Öffnen geboten.

Reifezeit

Der Sekt ist nach acht Tagen bereits trinkfertig, gewinnt aber noch mit längerer Lagerung an Geschmack. Das Getränk ist an heißen Sommertagen besonders erfrischend.

Teilen