Freizeit

Juni im Garten: Johannisbeerernte

Alles auf einen Blick. | Vom Garten auf den Tisch – Der Wegweiser zur Selbstversorgung aus dem eigenen Garten. 

Für dich ist es kein Garten, sondern ein grünes Paradies, wo jeder Quadratzentimeter Erde zählt und jede Pflanze eine Rolle in unserem Ökosystem spielt? Dann bist du hier richtig. Dieser Blog ist für alle Gartenliebhaber und Selbstversorger, die den Traum hegen, unabhängiger von industriellen Lebensmittelketten zu werden und die eine tiefe Verbindung zur Natur suchen. Von der Planung der Beete über die Auswahl der besten Pflanzen bis hin zur Ernte und Konservierung eurer eigenen Lebensmittel – wir decken alle Aspekte ab, die euch helfen, erfolgreich und nachhaltig zu gärtnern.


Hier schreibt: Schwester Christa Weinrich. Die Gartenbauingenieurin und Ordensfrau der Benediktinerinnen Abtei zur Heiligen Maria Fulda betreut seit vielen Jahren die umfangreichen Gärtnereien und Plantagen, die der Abtei Fulda zugehörig sind und gilt als Expertin für den biologischen Gartenbau. 

Johannisbeerernte: Tipps für die richtige Ernte und Verarbeitung

In diesem Artikel werden wichtige Hinweise zur Ernte und Verarbeitung von Johannisbeeren gegeben.

Erntezeit und Sorten

Erntezeit für Johannisbeeren ist je nach Sorte von Juni bis August. Für den Frischverbrauch werden nur gut ausgereifte rote oder weiße Trauben gepflückt. Für Gelee können auch einige unreife Beeren dazwischen sein.

Verarbeitung und Haltbarkeit

Johannisbeeren müssen möglichst gleich verarbeitet werden. In einem kühlen Raum halten sie sich einen Tag. Der Vitamin-C-Gehalt der roten und weißen Johannisbeeren liegt bei 35 mg pro 100 g, also etwas unter dem der Apfelsine (50 mg). Die schwarze Johannisbeere liegt mit ca. 200 mg ganz an der Spitze unserer Obst- und Gemüsearten.

Schwarzes Johannisbeereis: Ein erfrischendes Sommerrezept

Schwarze Johannisbeeren sind perfekt für ein erfrischendes und fruchtiges Eis, das an heißen Sommertagen besonders gut schmeckt. Hier ist ein einfaches Rezept für schwarzes Johannisbeereis, das ohne Eismaschine zubereitet werden kann.

Zutaten

  • 300 g schwarze Johannisbeeren
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Vollmilch
  • 3 Eigelb

Zubereitung

  1. Johannisbeeren vorbereiten:
    Die schwarzen Johannisbeeren gründlich waschen und von den Rispen streifen. Die Beeren in einen Topf geben, den Zucker und den Zitronensaft hinzufügen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Beeren aufplatzen und der Zucker sich aufgelöst hat (ca. 5-10 Minuten). Anschließend die Mischung durch ein Sieb streichen, um die Haut und Kerne zu entfernen, und das Püree abkühlen lassen.
  2. Eismasse zubereiten:
    In einer Schüssel das Eigelb verquirlen. Die Sahne und die Milch in einem Topf erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Sobald die Mischung heiß ist, eine kleine Menge der heißen Milch-Sahne-Mischung langsam unter ständigem Rühren zum Eigelb geben, um es zu temperieren. Danach die temperierte Eigelbmischung zurück in den Topf mit der restlichen Milch-Sahne-Mischung geben und unter ständigem Rühren bei niedriger Hitze erhitzen, bis die Mischung eindickt und eine cremige Konsistenz erreicht (nicht kochen lassen).
  3. Mischen und kühlen:
    Das abgekühlte Johannisbeerpüree in die Milch-Sahne-Ei-Mischung einrühren, bis alles gut vermischt ist. Die Eismasse vollständig abkühlen lassen, zuerst bei Raumtemperatur und dann im Kühlschrank.
  4. Gefrieren:
    Die abgekühlte Eismasse in eine flache, gefriergeeignete Schüssel oder einen Behälter geben. Im Gefrierschrank für etwa 2 Stunden einfrieren. Nach 2 Stunden das Eis herausnehmen und gründlich durchrühren, um Eiskristalle zu brechen. Diesen Vorgang alle 30 Minuten wiederholen, bis das Eis fest, aber noch cremig ist (insgesamt etwa 4-6 Stunden).
  5. Servieren:
    Das fertige schwarze Johannisbeereis in Schalen oder auf Waffeln servieren und sofort genießen. Nach Belieben mit frischen Johannisbeeren oder Minzblättern garnieren.

Mit diesem Rezept lässt sich ein erfrischendes und fruchtiges Eis aus schwarzen Johannisbeeren zubereiten, das ideal für den Sommer ist.

Teilen