Freizeit

Juli im Garten: Kernobst

Alles auf einen Blick. | Vom Garten auf den Tisch – Der Wegweiser zur Selbstversorgung aus dem eigenen Garten. 

Für dich ist es kein Garten, sondern ein grünes Paradies, wo jeder Quadratzentimeter Erde zählt und jede Pflanze eine Rolle in unserem Ökosystem spielt? Dann bist du hier richtig. Dieser Blog ist für alle Gartenliebhaber und Selbstversorger, die den Traum hegen, unabhängiger von industriellen Lebensmittelketten zu werden und die eine tiefe Verbindung zur Natur suchen. Von der Planung der Beete über die Auswahl der besten Pflanzen bis hin zur Ernte und Konservierung eurer eigenen Lebensmittel – wir decken alle Aspekte ab, die euch helfen, erfolgreich und nachhaltig zu gärtnern.


Hier schreibt: Schwester Christa Weinrich. Die Gartenbauingenieurin und Ordensfrau der Benediktinerinnen Abtei zur Heiligen Maria Fulda betreut seit vielen Jahren die umfangreichen Gärtnereien und Plantagen, die der Abtei Fulda zugehörig sind und gilt als Expertin für den biologischen Gartenbau. 

Kernobst pflegen: Triebe richtig entfernen für eine gesunde Baumkrone

Die Pflege von Kernobstbäumen erfordert ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Wissen. Besonders wichtig ist das Entfernen entbehrlicher Triebe, um die Baumkrone gesund zu halten und unerwünschte Nebentriebe zu vermeiden. Hier erfährt man, wie man Kernobstbäume optimal pflegt, indem man jetzt die richtigen Triebe entfernt.

Entbehrliche Triebe entfernen

Im Sommer können die entbehrlichen Triebe von Kernobstbäumen entfernt werden. Das sind besonders die steil nach oben wachsenden Jungtriebe im Kroneninneren. 

Vorgehensweise:

  • Weiche Triebe: Jetzt, da die Triebe noch weich und krautig sind, lassen sie sich leicht herausreißen.
  • Basis entfernen: Beim Herausreißen wird der Trieb samt seiner Basis entfernt, was verhindert, dass sich unerwünschte Nebentriebe bilden.

Vorteile des rechtzeitigen Entfernens:

  • Keine Nebentriebe: Durch das Entfernen der Triebe inklusive Basis werden keine neuen Triebe an derselben Stelle gebildet.
  • Gesunde Baumkrone: Die Baumkrone bleibt luftig und gesund, was der gesamten Pflanze zugutekommt.

Probleme bei verholzten Trieben

Später im Jahr, wenn die Triebe verholzt sind, lassen sie sich nicht mehr ohne Weiteres abreißen, ohne große Wunden zu verursachen. Dann muss die Schere diese Arbeit übernehmen. Doch beim Rückschnitt mit der Schere bleibt in der Regel die Basis des Triebes stehen und bald schon haben sich um die Schnittstelle herum weitere dünne Triebe gebildet. 

Teilen